Das Deutsch Koreanische Forum (DKF) wurde 2002 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und des koreanischen Ministerpräsidenten Lee Han-dong gegründet. Hier tagen seither jährlich hochrangige Entscheidungsträger beider Länder zu aktuellen Themen und zum Austausch in Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft und richten ihre Empfehlungen direkt an die deutsche Bundeskanzlerin und den südkoreanischen Staatspräsidenten. Ziel des Deutsch-Koreanischen Forums ist die Förderung und Weiterentwicklung der Beziehung beider Länder.

Das Deutsch Koreanische Junior Forum (DKJF) wurde 2012 aus der Taufe gehoben und ist eine Tochter des Deutsch-Koreanischen Forums. Jedes Jahr findet es zeitgleich zum Deutsch-Koreanischen Forum statt und präsentiert dem Plenum des DKF seine Empfehlungen, die ebenfalls an die Regierungschefs beider Länder gerichtet werden. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Koreastudien der Freien Universität Berlin, der Ewha Universität und der Korea Foundation organisiert. Ziel des DKJF ist es, der Jugend beider Länder eine Stimme zu geben und den Nachwuchs der deutsch-koreanischen Beziehungen an die Themen und eine aktive Teilnahme an den deutsch-koreanischen Beziehungen heranzuführen. 2018 und 2019 waren aufgrund der großzügigen finanziellen Unterstützung der Kanzlerin jeweils ein Vorbereitungsseminar in Korea und in Deutschland möglich. 

Das Deutsch Koreanische Junior Forum (DKJF) wurde 2012 aus der Taufe gehoben und ist eine Tochter des Deutsch-Koreanischen Forums. Jedes Jahr findet es zeitgleich zum Deutsch-Koreanischen Forum statt und präsentiert dem Plenum des DKF seine Empfehlungen, die ebenfalls an die Regierungschefs beider Länder gerichtet werden. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Koreastudien der Freien Universität Berlin, der Ewha Universität und der Korea Foundation organisiert. Ziel des DKJF ist es, der Jugend beider Länder eine Stimme zu geben und den Nachwuchs der deutsch-koreanischen Beziehungen an die Themen und eine aktive Teilnahme an den deutsch-koreanischen Beziehungen heranzuführen. 2018 und 2019 waren aufgrund der großzügigen finanziellen Unterstützung der Kanzlerin jeweils ein Vorbereitungsseminar in Korea und in Deutschland möglich. 

Im September 2019 wurde während des deutsch-koreanischen Forums und Juniorforums in der koreanischen Botschaft in Berlin das „Netzwerk Junge Generation Deutschland Korea“ (bzw. Junior Forum Alumni-Netzwerk) gegründet. Es soll die vielen ehemaligen Teilnehmer der Juniorforen erneut zusammenbringen und im Gegensatz zu den anderen beiden Gremien das ganze Jahre über arbeiten. Das Netzwerk will sich aber nicht nur an die Alumni des Juniorforums richten sondern allen jungen koreainteressierten Deutschen und deutschlandinteressierten Koreanern einen Anlaufpunkt geben, die Jugend beider Ländern vernetzen und für das jeweils andere Land begeistern und so einen wertvollen Beitrag für den deutsch-koreanischen Jungenaustausch leisten. 

KURZE FAMILIENCHRONIK

Netzwerk Junge Generation Deutschland Korea